Freizeit

Seit langem einmal wieder…

…war ich gestern mit unserem Sohn (meinem Lieblingskind… 😀 ) auf Geocachingtour. Hier ganz in der Nähe gibt es eine Cachingrunde mit zehn Caches von einem Geocacher mit viel Aufwand, Liebe, Humor und ausgefallenen Ideen angelegt. Dafür werde ich ihm ganz herzlich danken und einige der Caches als meine Favoriten markieren.

Trotz der Tatsache, dass man mittlerweile auch ganz komfortabel mit dem Smartphone chachen kann, benutzten wir doch wieder fast ausschließlich mein Garmin-GPS. Damit geht es einfach noch immer am besten. Unabhängig vom Handy-Empfang. Zumal die Geocaching-App und die Ortung beim Smartphone enorm an der Akku-Kapazität ziehen. Wir waren ein paar Stunden unterwegs, hatten Kaffe und etwas zu Essen mit, und wie empfohlen, auch etwas zu Schreiben.

Nicht alle zehn Caches konnten wir loggen. Zwei konnten wir leider nicht finden, und bei einem dritten – einem Multicache – konnten wir die Zielkoordinaten leider nicht herausfinden, da beim dafür notwendigen „Gerät“ die Batterie leer war. Ich werde den Cache-Eigner dann noch anschreiben und darüber informieren. Irgendwann demnächst werden wir uns dann für die verbliebenen drei Caches noch einmal auf den Weg machen…

Aber alles in allem hat es wirklich großen Spaß gemacht, da die Chaches teilweise so ausgefallen und eine kleine Herausforderung waren.

„Angeln“ mußte man bei einem, einen Würfel zusammenbasteln, um die Logbox öffnen zu können, bei einem anderen. Man mußte kleinere Rätsel lösen und über seinen eingeschränkten Horizont hinaus denken. So lieben wir das Geocaching. Nicht einfach nur die Koordinaten ins GPS eingeben, zum Ziel gehen und loggen. Wir wollen es nicht einfach, nein, wir wollen es gern schwierig und originell.

WP_20150822_12_35_42_Pro  WürfelLogbox

Allgemein

Osterspaziergänge…

…haben wir bis dato jeden Tag gemacht. Und auch heute treibt es uns raus, denn es wird wieder sehr sonnig. Da ist so ein Spaziergang der pure Balsam für die Seele.

das Eis brichtEisrehsonnig 2

Vorgestern haben wir unseren Spaziergang mit einer kleinen Geocachingtour verbunden. Das macht Spaß, man hat „ein Ziel“, wenn man spaziert, und man kommt sehr oft an Orte, wo man nie zuvor war.
Unsere Tour haben wir in der Nähe gemacht. Da wir nach wie vor nicht wieder richtig fit sind, wollten wir uns jederzeit die Möglichkeit des abrupten Abbruchs und der Heimkehr offen halten…
KlettertourDie Caches waren schwer zu finden, da es alles nur Micros waren und wenige bis gar keine Hinweise gegeben waren. Nichts desto trotz haben wir ein paar finden können. Und mein noch geschwächter Mann ist heldenhaft auf einen Felsen geklettert . Beim nächsten „Hoch-Cache“ war unser Sohn dann an der Reihe. Der Cache klemmte ca. drei Meter hoch im Baum.
Wir machen wirklich sehr gern solche Cachingtouren, finden es allerdings ziemlich langweilig, wenn man ausschließlich die erwähnten Microcaches vorfindet. Sicher – oft ist es nicht anders möglich, aber hier im Wald? Da kan man ja definitiv auch etwas Größeres gut verstecken. Es ist immer spannender, wenn der Cache größer ist, ein paar Schätze zum Tauschen enthält, oder überhaupt ein ausgefallenes Objekt ist.

Falls wer nicht weiß, was Geocaching ist, sich aber dafür interessiert – hier ist alles rund um dieses Thema gut erklärt: Geocaching

sonnig

Übrigens habe ich eeeendlich in unserem Garten die ersten Schneeglöckchen entdeckt. Die haben sich wirklich sehr gut versteckt, stehen dadurch aber auch geschützt und an einer sonnigen Stelle.

Schneeglöckchen

Allgemein

Highlights eines 10-jährigen…

Meine Freundin K ist mit ihrem Sohn M für ein paar Tage zu Besuch bei uns. Das Wetter ist prima. Und wir unternehmen jeden Tag etwas.
Daß das Geocaching M auf jeden Fall begeistern würde, das war mir von vornherein klar. Also haben wir uns gleich am ersten Tag gemeinsam auf die Suche gemacht, und nun hat M schon acht Caches gefunden. Und damit er zuhause damit weitermachen kann, bekommt er unser „altes“ GPS geschenkt, denn er hat in ein paar Tagen sowieso Geburtstag 🙂 .
M*** mit Geocache
Das Wasser ist natürlich in jedem See verlockend. Und wenn es dann noch Sand gibt, dann ist man stundenlang beschäftigt… .
schwer beschäftigt...
Heute vormittag hat es vorübergehend mal kräftig geregnet. Das war der ideale Zeitpunkt, um gemeinsam ins „Trämuseum“ nach Derome zu fahren. Und Kettensägen scheinen wirklich alle männlichen Bewohner dieses Planeten zu faszinieren… .
Wo ist die Eiche???

Allgemein

Weiß, aber kein Schnee…

Sonne war gestern. Heute war Regen und um die fünf Grad – glücklicherweise plus! Der Himmel gestern abend hat also gelogen. Von wegen – schönes Wetter am nächsten Tag…

Wir haben aber dennoch, wie geplant, unsere Wanderung nach Hyltenäs Kulle gemacht. Immerhin waren wir neun Personen  .
Und wo es vor drei Wochen noch relativ trist aussah, da war es heute trotz Regens mit ausschlagenden Bäumen und Millionen von Buschwindröschen dennoch sehr schön.

Vitsippor 1Vitsippor 2Vitsippor 3Vitsippor 4Vitsippor 5Vitsippor 6

Und oben am Ziel angekommen, habe ich mir heute auch gleich noch schnell den dort versteckten Cache geholt…  .

Allgemein

Heute am Meer…

Kaum von zuhause gestartet, haben wir heute morgens dieses Auerhuhn gesehen. Es war komischerweise garnicht scheu.
Vielleicht drei Meter vom Auto entfernt, blieb es für die Fotos an Ort und Stelle. Es freut nus natürlich sehr, daß wir auch diesen wunderbaren, größten Hühnervogel Europas hier in unserer Nähe haben .

AuerhuhnAuerhuhn

Am Meer war es dann, wie nicht anders zu erwarten, wunderbar. Mir gefällt diese karge Natur sehr. Es war zwar zeitweise ziemlich windig, aber wir haben uns nur an windgeschützten Stellen nieder gelassen.

Papier-FabrikVögel auf FelsenÅrneshalvönÅrneshalvönÅrneshalvönÅrneshalvönÅrneshalvönFelsenblümchen

Den Reisenden namens „Happy Elk“ habe ich wieder frei gelassen . Jetzt macht er erst mal Station am Kattegat. Mal sehen, wohin „der Wind“ ihn noch so treiben wird…

Tschüß und Winke-Winke!

Als wir wieder zurück waren, sind wir mit etwas Kaffeegebäck bei unseren Lieblingsnachbarn angerückt und haben mit ihnen gemütlich draußen Kaffee getrunken. Und – siehe da! Auch bei ihnen im Garten tauchte urplötzlich ein Auerhuhn auf. Möglicherweise war es ja das selbe, daß wir schon gesehen hatten.

Auerhuhn bei O*** und B***

Zum Abschluß noch ein Bild aus der Kinderstube:

Lämmer