Allgemein

Ich bin wieder da…

… und zwar schon seit Mittwoch 😳 .
Gegen halb acht abends sind wir wohlbehalten zuhause angekommen. Das Haus war schön warm, da unser lieber Sohn sich darum gekümmert hat :yes: .

Am Donnerstag morgen um vier hat dann schon wieder mein Wecker geklingelt und ich bin zur Arbeit gefahren. Mittlerweile ist das ja schon wieder fast Gewohnheit…

Ganz kurz zu Deutschland: Es war schön, wieder mal in der alten Heimat zu sein, meine liebe Mutti und alle Freunde endlich wieder zu sehen. Und unser Besuch bei InneVer im schönen Jena war auch wunderbar 🙂 .

In unserer Heimatstadt Dresden hat sich wieder viel verändert. Nicht alles gefällt uns, aber wir lieben Dresden sehr, und seit wir nicht mehr in Deutschland leben, irgendwie noch mehr. Das liegt wohl daran, daß wir die Stadt nun mit anderen Augen sehen.
Wir haben (wie echte Touristen) eine tolle Stadtrundfahrt mitgemacht und waren einmal mehr stolz darauf, Kinder einer solch wunderschönen Stadt zu sein. Ich kann jedem nur wärmstens empfehlen, irgendwann einmal nach Dresden zu reisen und sich eine der schönsten Städte Deutschlands (wenn nicht die schönste überhaupt…) anzusehen.

Allgemein

Morgen…

um diese Zeit sind wir schon in der alten Heimat.

Wir werden früh gegen sechs von Zuhause starten und erstmals über Dänemark (Gedser – Rostock) nach Deutschland fahren. Man ist nicht so lange mit der Fähre unterwegs. Nicht mal zwei Stunden… Dafür ist die Autofahrt natürlich etwas länger, aber ist ja auch nicht verkehrt, wenn man mal wieder was Neues zu sehen bekommt.

Wie es jetzt aktuell ausschaut, werde ich wohl gleich in Deutschland ein neues Laptop kaufen (müssen). Meins hat nun doch mehr oder weniger den Geist aufgegeben. Es ist mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit der Grafikchip, der natürlich fest auf dem Mainboard sitzt, der beschädigt ist. Muß sich ja auch lohnen, wenn man den wechselt… :crazy: .

Fazit: Meine beiden Laptops (das jetzige und das Vorgängermodell) haben etwa zweieinhalb Jahre gute Dienste verrichtet, dann haben sie das Zeitliche gesegnet. Schon beim vorherigen war es, wenn ich mich recht erinnere, das gleiche Problem. Nur hatte ich damals ganze drei Jahre Garantie auf den Rechner, so daß der Wechsel des Mainboards mich nichts gekostet hat. Dieses Laptop ist das, an welchem ich gerade diesen Eintrag schreibe. Es leistet noch immer (wieder) gute Dienste, ist aber natürlich für einen Freak wie mich nicht mehr zeitgemäß… 🙄 :>> .

Ich schau mal, was der Markt derzeit so – passend zu meinem Portemonnaie – zu bieten hat…

Ihr Lieben! Ich werde mich natürlich auch von Deutschland aus ins Blogland begeben, allerdings nicht so häufig, wie gewohnt. Zitat und Bild des Tages gehen erst einmal in die Winterpause.

Das nächste Lebenszeichen sende ich aus deutschen Landen :yes: . Bis dahin laßt es euch alle gut gehen!

Allgemein

Schweden – Deutschland – so ähnlich und so anders… (3)

KircheHeute: Hochzeit/Trauung

Im Gegensatz zu Deutschland ist es in Schweden absolut nicht notwendig, daß man sich standesamtlich trauen läßt. Die meisten Trauungen finden hier in der Kirche statt. Man kann sich natürlich auch zusätzlich/oder nur standesamtlich trauen lassen.
Und der absolute Kracher: Seit etwa einem Monat werden nun auch gleichgeschlechtliche Parter in der Kirche getraut. Völlig rechtskräftig. Standesamtliche Trauung auch hier nicht notwendig.
Da soll noch einer sagen, daß die in der Kirche unflexibel sind…
(PS: Ich bin Atheistin.)

Allgemein

Schweden – Deutschland – so ähnlich und so anders… (2)

Nachdem ich gestern die Frage nach dem Wort „snabel“ gestellt hatte, hier die Auflösung und zugleich wieder ein kleiner Unterschied zwischen S und D:
snabel

Snabel heißt also auf Deutsch Rüssel. Und das hier ist das „snabel-a“: @
Eigentlich recht logisch, denn der Bogen um das A sieht einem Rüssel doch ziemlich ähnlich. Die Bezeichnung zeugt, wie ich finde, von der Phantasie der Schweden. „Rüssel-A“ paßt doch eigentlich auch besser, als „Klammeraffe“ – wie man in Deutschland gern zum @ sagt…