Allgemein · fotografie · Freizeit · Göteborg · meer · natur · schweden

N 57° 35′ 31.25″, E 11° 54′ 34.67″ – Amundö

Das Wetter war an den vergangenen Wochenenden alles andere, als einladend für unsere Ausflüge. Auch gestern war es nicht unbedingt das, was man landläufig als „schön“ bezeichnet. Aber es hielt uns nicht daheim. Wir machten einen kleinen Ausflug an einen uns bis dato noch nicht bekannten Platz. Davon gibt es natürlich noch jede Menge…
Amundö ist eine Insel im südlichen Teil Göteborgs. Es gibt hier eine Bootsmarina, ein Meeresbad und ein Naturreservat.

(Die Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.)

14 Kommentare zu „N 57° 35′ 31.25″, E 11° 54′ 34.67″ – Amundö

  1. Wunderbare Natur, auch bei Mistwetter. Den hatten und haben wir auch noch.
    Der Hund ist ja knuffig. 🥰
    Und da hoch oben, dachte ich im ersten Moment, da steht ein Karussell auf dem Felsen. 😂😅

    Liken

    1. Naja, geregnet hat es zwar nicht und die Sonne hat sich sogar mal für paar Sekunden gezeigt, aber es war eben nichts mit Fotohimmel und so und auch nichts mit Picknick.
      Der Hund (ich glaube, ein Colliewelpe) war so unglaublich süß, dass er trotz leichter, entfernungsbedingter Unschärfe mit auf´s Bild mußte. Und das vermeintliche Karussell ist ein sogenannter Lustpavillon. 🤩

      Gefällt 2 Personen

  2. Trotz nicht optimalem Wetter, sind es schöne Bilder. Und irgendwie blitz schon der Frühling durch, wenn man sich die dicken Knospen so anschaut. Schöne , unberührte Natur und das Auge kann in der Ferne schweifen.

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das stimmt. Überall kann man erste Zeichen sehen. Und irgendwann wird dieses miese Wetter ja auch ein Ende haben.Es ist schon gut, dass es nicht mehr glatt ist und man sich nicht übervorsichtig bewegen muss.
      Die Weite und die Natur – speziell in Naturreservaten – genießen wir auch immer wieder.

      Liken

    1. Der (oder die) Kleine war so unfaßbar süß, dass ich unbedingt ein Bild haben mußte. Mama oder Papa war auch in der Nähe, deshalb bin ich ziemlich sicher, dass es sich um einen Colliewelpen handelt. Das dichte und lange Fell läßt ihn wie ein Kuschelbärchen auf vier Beinen aussehen.
      Die Landschaft ist wirklich sehr hübsch. Wir müssen da auf jeden Fall im Frühjahr nochmal hin. 🙂

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s