Allgemein · Freizeit · meer · natur

Der neue Japan-Schwede hier…

Auto… hat am Mittwoch seinen Dienst bei mir aufgenommen.
Nach zwei Unfällen innerhalb von zweieinhalb Jahren – der erste mit einem Elch, der zweite mit einem „Ford-Eisenschwein“ – habe ich den Entschluß gefaßt, etwas mehr in meine Sicherheit auf der Straße zu investieren. Ich fahre in der Woche täglich 100 km. Gute sieben Monate im Jahr früh im Dunkeln, etliche Kilometer durch Wald, bei jedem Wetter. Und Tiere sehe ich fast täglich am oder auch auf dem Weg. Füchse, Rehe, Hasen, Katzen, Wildschweine, Eichhörnchen, Dachse, Wiesel, Elche, jede Menge Vögel – wirklich ein bunter Verschnitt. Natürlich ist das Letzte, was ich will, eine Kollission mit einem Tier. Aber es gibt nunmal keine Garantie, dass das nicht (wieder) passiert. Dem Glatteis im Winter will ich zukünfitg auch etwas mehr entgegen zu setzen haben. Kurz und gut – ich will das Glück nicht auf die Probe stellen.
Gestern durfte „das kleine Schwarze“ 😀 seine erste Freizeitfahrt absolvieren. Ans Meer – wohin sonst? 😉

13 Kommentare zu „Der neue Japan-Schwede hier…

  1. Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Asphalt unter den Reifen!
    Die „Jungfernfahrt“ hatte es ja schon in sich: tolle Aufnahmen einer traumhaften Gegend!

    Herzliche Grüße
    Rika

    Liken

  2. Toyota?? Mein kleiner toyota läuft seit 24 jahren und läuft und läuft… 😉
    Hübsches meer hast du da bei dir, und sehr hübsche aufnahmen wobei – meer- so ganz ohne ebbe und flut? *duckundwech*
    LG vom „echten“ meer

    Liken

    1. Mein Neuer ist ein Suzuki. Vorher fuhr ich Toyota. Und wenn der Unfall nicht gewesen wäre, dann hätte er sicher noch laaaange gelebt. Aber es sollte leider nicht sein.
      Wenn du die Echtheit des Meeres an den Tiden mißt, dann gewinnst du den Meerwettstreit natürlich haushoch. 😀 Dafür sind wir hier steinreich! 😆
      Liebe Grüße zurück vom Randmeer. 😉

      Gefällt 1 Person

    1. Danke, liebe Biene. 🙂
      In dieser Bucht waren wir letzes Jahr schon zweimal, allerdings am gegenüber liegenden Ufer. Dort war es aber am Samstag so windig-kalt, dass wir kurzerhand die Seite wechselten.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s