Allgemein

Das große Einmaleins des (Falsch-)Parkens

Zum nunmehr bereits dritten Mal hier in Schweden durften wir gestern wieder 400 SEK für Falschparken berappen.
Man sollte ja denken, dass wir lernfähig sind und nicht immer wieder in eine „Parkfalle“ tappen. Sind wir ja auch! Aber es gibt eben jedes Mal etwas anderes falsch zu machen.
Vor Jahren in Borås war der Parkplatz nicht weiß markiert und deshalb eben kein Parkplatz. Das war damals der Hammer und kostete uns erstmals 400 SEK. Letztes Jahr haben wir an einem schönen Sonntag ein Wanderung um einen schönen See in Göteborg gemacht, und bei unserer Rückkehr zum Auto zu unserer Verärgerung feststellen müssen, dass wir völlig übersehen hatten, daß der schöne Parkplatz (im Wald und am Wochenende…) gebührenpflichtig war. Das Schild war aber auch wirklich besch*** platziert. Das kostete uns wieder 400 Kronen.
ParkgebührGestern nun wollten wir alles richtig machen. Die Parkplätze am Museum waren natürlich komplett belegt. Wir mussten uns eine Parklücke in einer Seitenstrasse suchen. Das gelang uns erfreulicherweise recht schnell. Wir mussten bei diesem ekelhaften Wind auch nicht weit laufen. Und das Schild, was am Strassenrand stand, besagte lediglich, dass vom 3. bis 8. März das Parken zwischen 8 und 17 Uhr nicht erlaubt sei. Wir drei waren uns einig, dass gestern bereits der 10. März war. Ich habe ganz brav für 5 Stunden einen Parkschein gelöst, der zum Sonntag mit 2 Kronen pro Stunde auch erstaunlich billig war. Schön sichtbar an der Frontscheibe platziert. Alles gut… Dachten wir.
Als wir etwa viertel nach drei zum Auto kamen, sah ich wieder so einen bedrohlichen gelben Wisch unter dem Scheibenwischer klemmen. Meine Jungs waren sich da ihrer (unserer) Sache noch ganz sicher und wollten sofort den Fotobeweis für unsere reinen Gewissen erbringen. Ich jedoch schlug vor, dass wir erstmal schauen, was uns denn diesesmal vorgeworfen wird. Und was soll ich sagen? Reingetappt in die Parkfalle! Wieder mal. Da stand auf dem Schein, dass wir die Parkzeit überschritten hätten. Nee, wir hatten ja noch zwei Stunden Zeit, meinten wir. Dann jedoch schwante uns plötzlich etwas. Wir gingen nochmals zu dem „8.-März-Schild“ zurück und mussten leider feststellen, dass nur ganz wenige Meter davon entfernt ein weiteres Schild stand, das besagte, dass man auf dieser Seite der Strasse nur zehn Minuten parken darf. Prima! Hätte ich gar keinen Parkschein gelöst, dann wären wir vielleicht sogar um diese 400 Kronen (derzeit ca. 47 Euronen) drumrum gekommen. Aber so stand ja da ganz fett, seit wann das Auto bereits in der Parklücke ruhte…
Ich bin wirklich erstaunt, mit welcher Hingabe und Treffsicherheit die Kontrolleure der Stadt Göteborg falsch geparkte Autos ausfindig machen. Zum Sonntag bei diesem eiskalten Wind. Die Herrschaften geben sich alle Mühe, einen aus der Grossstadt zu vertreiben. Was lobe ich mir doch meinen Parkplatz hier im Wald!

Allgemein

Zu Besuch im Museum

Heute war es hier bei minus drei Grad zwar  sonnig und freundlich, aber der Wind war so erbärmlich kalt und kräftig, dass es uns nicht draussen halten konnte. Also sind wir nach Göteborg ins Naturhistorische Museum.
Der Eintrittspreis war mit 90 SEK nicht eben billig, aber die Eintrittskarten sind zugleich Jahreskarten. Das widerum ist wirklich ok. Denn das Museum ist größer und schöner, als wir erwartet hatten. Asserdem läuft momentan noch eine interessante Ausstellung über Parasiten.
Wir haben uns Zeit gelassen und sind heute nicht durch das gesamte Museum gegangen. Teil zwei heben wir für ein anderes Mal auf, denn das Museum liegt unweit von unserem geliebten Botanischen Garten und unmittelbar am Slottsskogen. Es ergibt sich also ganz sicher mindestens ein weiterer Besuch…Naturhistorisches MuseumMuseum 1DinoskelettMuseum 3Museum 2Museum 4

Museum 5Museum 65

Allgemein

Der Winter zieht sich zurück…

… aber momentan ist es hier an vielen Stellen noch höllisch glatt. Ohne Speiks unter den Schuhen wäre ein Spaziergang heute für uns ein Ding der Unmöglichkeit gewesen. Aber da wir tagsüber jetzt immer Plusgrade haben, ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis man hier wieder ohne Unfallrisiko laufen kann.
Rückzug 1Elchland...überwintert...blauer Himmel Anfang März
Weiter oben im Lande gibt es natürlich noch reichlich Schnee. Es wäre ja auch einer mittleren Katastrophe gleichgekommen, wenn der Wasalauf aufgrund von Schneemangel hätte ausfallen müssen…
Ist er nicht. Und zur Info für Elfie und alle die es sonst noch wissen wollen: Gewonnen hat der Norweger Jörgen Aukland vor dem Schweden Daniel Tynell, der die letzten drei Jahre immer als erster in Mora ins Ziel eingelaufen ist, und dem Drittplatzierten Anders Aukland, der vermutlich der Bruder des Siegers ist. 
Bei den Damen hat ebenfalls eine Norwegerin gewonnen: Laila Kveli, gefolgt von der Schweizerin Seraina Boner und der Schwedin Sandra Hansson.

 

Allgemein

Wasalauf 2013 – Zeitenverfolgung einzelner Teilnehmer

Der Lauf ist in vollem Gang…
Die Zwischenzeiten und Platzierungen von Favoriten, Freunden oder Verwandten kann man hier gratis live verfolgen.

Die markierten Felder richtig ausfüllen und auf „Sök“ klicken.
gewusst wie
Dann noch den richtigen Teilnehmer (eventuell gibt es den Namen doppelt…) anklicken und schon öffnet sich das aktuelle Fenster mit allen Zwischenzeiten und -platzierungen.

Viel Spaß damit und allen einen erfolgreichen Tag.

Eure
Berta

Allgemein

Wasalauf 2013 – Übertragungen und Links…

WasalaufDie schlechte Nachricht zuerst: Dieses Jahr ist der Livestream des Laufs erstmals nicht weltweit, sondern nur in Schweden zu sehen.
Die gute Nachricht aber nun: Der gesamte Zieleinlauf in Mora wird von 12.30 Uhr bis 21.00 Uhr weltweit im Livestream übertragen:
Zieleinlauf in Mora

Die App zum Verfolgen einzelner Läufer kann man für Android-Handys hier runter laden: Android-App
Für das Iphone hier: Iphone-App
Die Apps sind nur in Schwedisch zu bekommen. Dennoch sind sie, wie ich finde, selbsterklärend, wenn man sich das eine oder andere Wort, das man nicht versteht, von Google übersetzen läßt.
Jede „Verfolgung/Überwachung“ eines Läufers kostet 7 SEK, also ca. 60 Cent.