12 Kommentare zu „Mein Bild des Tages

  1. Wunderschoenes Photo und sehr sinnbildlich… sag‘ mal, da Du das mit ‚tjolöholm‘ getagged hast, hast Du dort das Bild gemacht? Ich traeume immer von so einem Arbeitszimmer wie das im Schloss von Tjolöholm, so schoen auf das Wasser blickend und mit Geheimgang zum Weinkeller und der Billiardtisch ist auch nicht weit… ich traeume ueberhaupt oft von Tjolöholm. Irgendwann werde ich da mal im Gatehouse uebernachten. Wuensche Dir ein schoenes Wochenende! ~ B.

    Liken

  2. Werde ich mir auch irgendwann über´s Bett hängen… 😉

    Ich war mal auf deiner Seite zu Besuch und habe in deinem Profil gelesen.
    Beneidenswert – wenn man das so sagen darf. Ich glaube, du lebst wirklich in einer traumhaft schönen Gegend. Noch dazu mit deinem Traumberuf. Was könnte schöner sein?

    Liebe Grüße zurück, Berta

    Liken

  3. Ja, das hast du richtig kombiniert 🙂 .
    Tjolöholm. Ich liebe die Gegend, das Schloß und vor allem diesen Wanderweg, an dem dieser Baum steht. Wir wandern mittlerweile mindestens einmal pro Jahr da lang.

    http://von-allen-seiten.blog.de/2009/06/21/midsommar-kueste-6356804/

    Die Zimmer des Schlosses sind faszinierend. Ein einmaliges, recht ausgefallenes Bauwerk. Und wahnsinnig fortschrittlich für seine Zeit…

    Wenn du wirklich irgendwann „zurück“ kommst, dann laß es mich wissen. Ich würde mich sehr über einen gemeinsamen Ausflug mit Kamera freuen.

    Liebe Grüße, Berta

    Liken

  4. Ich kann mir vorstellen, dass Du auch da hin gehst, wenn Du Kummer hast, oder? Oder überhaupt in die Natur.

    Ich mache das schon seit so vielen Jahren, wenn ich richtigen Kummer habe, dann gibt es eine schöne Stelle an einem Strand nicht weit weg. Da habe ich schon viel Kummer verloren. Es ist so besonders da, das Licht, die Atmosphäre… sehr schön und tröstlich. Und manchmal habe ich auch schon gegen Wind und Sturm angeschrien – eine Art Urschreitherapie. 🙂

    Liken

  5. Dieser Baum steht leider etwas zu weit vo unserem Zuhause weg, um mal eben dahin zu gehen. Man muß ca. 40 Minuten mit dem Auto fahren und dann ein ganzes Stück wandern…
    Aber ich muß ja hier nur einen Schritt vor die Haustür setzen, schon bim ich mitten in der Natur. Wir wohnen ja mehr oder weniger im Wald.
    Ich habe also immer und sofort die Möglichkeit, Trost in der Natur zu suchen. Ich mache das auch manchmal – wie du. Nur das mit dem Urschrei habe ich noch nicht versucht, kann mir aber wirklich vorstellen, daß er eine befreiende Wirkung hat.
    Die tröstliche Wirkung der Natur ist etwas ganz Wunderbares.

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s