Allgemein

Humor ist, wenn man trotzdem lacht…

Auch wir hier in Schweden haben so ganz langsam, aber allmählich die Nase voll von immer wieder neuem Schnee. Vielleicht war es das ja jetzt auch für diese Saison. Wir werden sehen. Auf jeden Fall haben wir alle mehr als reichlich davon…
Ein Bewohner unserer Kommune hat sich trotz aller Widrigkeiten den Spaß gemacht, und folgende Annonce in das Markbladet (eine wöchentlich erscheinende, kostenlose, kommunale Zeitung für alle Haushalte) unter die Rubrik „Zu verschenken“ gesetzt:

Schnee-Annonce

Übersetzt lautet der Inhalt etwa so:

Ca. 30 m³ SCHNEE plus alles, was im restlichen Februar und großen Teilen vom März noch runterkommt.
Wer zuerst kommt, mahlt zuerst…

Finde ich doch mal eine nette Idee.

Nun weiß ich nicht, ob der Schnee schon weg ist. Aber – falls von euch irgendwer Interesse hat? Ich kann da gern mal für euch anrufen… .

Allgemein

Na toll…

Gestern auf meinem Heimweg lagen zwei LKWs im Straßengraben (natürlich weich gebettet im Schnee). Es hat geschneit, und als ich daheim ankam, durfte ich erst mal knapp eineinhalb Stunden Schnee schippen. Die Einfahrt natürlich zweimal – einmal vor und einmal nach dem Schneepflug… 🙄

Heute morgen nun plus ein Grad, Regen, beginnendes Tauwetter – und natürlich sauglatte Straßen. Dazu dunkel, hin und wieder etwas Nebel und auch noch zwei Rehe auf der Piste. Gute 15 km des Weges waren eine einzige Eispiste… Aber: Berta und Auto sind heil am Arbeitsplatz angekommen :yes: 🙂 .

Bin mal gespannt, was das wird in den nächsten Tagen. Das Wasser vom Regen und das Tauwasser wissen jetzt schon nicht mehr, wohin sie laufen sollen… :crazy:

Allgemein

In die Schranken gewiesen …

Wir haben bei uns auf Arbeit einen Kollegen, der so geizig ist, daß es eigentlich zum Himmel schreit.
Es ist üblich (und ALLE machen mit), daß für runde Geburtstage, besondere Jubiläen, Rentenantritt u. a. gesammelt wird. Man gibt 20 schwedische Kronen (etwa 2 Euro) und singt dann ein Ständchen mit allen anderen, wenn die betreffende Person gefeiert wird. Als Gegenleistung gibt es vom Jubilar Torte für alle.
Der Geizkragen ist in der ganzen Firma der einzige, der kein Geld gibt, wenn mal wieder eine Sammelliste rumgeht. Aber: Wenn es dann Torte gibt, dann taucht er wie selbstverständlich auf und nimmt sich natürlich auch mindestens ein Stück. In aller Regel das größte, oder eben zwei…
Das ist eigentlich schon eine Unverschämtheit.
Allerdings hat er diese gestern noch getoppt:
Wir hatten vorgestern Jahresversammlung unserer Gewerkschaft, zu der dieser Kollege nicht gehört. Es gab (wie immer) Kaffee, Baguettes und außerdem von irgendwem hausgebackene Mini-Muffins. Von diesen Muffins waren so viele übrig, daß am nächsten Morgen eine Tüte mit etwa 15 Stück in unserer Küche auf dem Tisch lag.
Als unser Geizkragen dann gegen halb zehn zufällig dort auftauchte, sah er diese Tüte, und fragte die einzige noch anwesende Kollegin, was das denn sei und wer dazu einlade. Sie antortete wahrheitsgemäß, daß sie absolut keine Ahnung habe. Das hat den Geizkragen aber nicht weiter gerührt. Er hat die Tüte trotzdem geöffnet und sich (mindestens) ein Muffin rausgenommen. Das war nun wirklich zu viel des Guten! Die Tüte konnte auch Privateigentum sein…
Heute gab es wieder mal Torte von einer Kollegin, die kürzlich ihren 60. Geburtstag gefeiert hat. CitrontårtaUnd heute haben wir Nägel mit Köpfen gemacht!
Wir haben alle schön unser Stück Torte gegessen, dann den (großen) Rest wieder in den Karton gepackt, diesen wieder mit dem Schleifenband zugebunden und einen Zettel mit der Aufschrift „für die 2. Schicht“ drauf geklebt. Um das ganze noch zu untermauern habe ich einen Totenkopf ausgedruckt und diesen auch noch auf den Karton gelegt. Das Schöne war: Wir waren uns alle einig und obendrein hatten wir dabei sogar noch unseren Spaß .

Fazit: Heute gab es für den Geizkragen keine Torte. Und in Zukunft gibt es auch keine mehr! Basta !!!

Allgemein

Auch Elche haben es schwer…

… im Moment, da der Schnee wirklich recht tief ist. Trotz ihrer langen Beine kommen sie nicht so leicht vom Fleck. Wenigstens finden sie aber noch Futter, da sie ja an Bäumen „rumknabbern“ :)) . Für die kleineren Tiere des Waldes ist das Überleben momentan deutlich schwerer…

Diese Bilder habe ich heute auf dem Heimweg von der Arbeit aus dem Auto heraus gemacht. Ich war froh, daß der Elch (vermutlich eine Elchkuh…) nicht auf der Straße stand, denn selbige war, wie im Moment normal, vereist. Das abrupte Bremsen ist eine wahre Herausforderung und äußerst riskant…:roll:
Elch 1Elch 2Elch 3Elch 4